Schamlippenverkleinerung Risiken

Birgt eine Schamlippenverkleinerung Risiken in sich?

Bei jedem operativen Eingriff kann es grundsätzlich zu Komplikationen kommen, die allerdings mit Hilfe von guten Hygienevorschriften und ausgebildeten Personal minimal gehalten werden können. Da der Genitalbereich sehr sensibel auf Eingriffe reagiert, kann es vereinzelt zu Infektionen, Störungen der Wundheilung und Nachblutungen kommen. Vor allem Raucherinnen können davon betroffen sein. Es treten nach der Schamlippenverkleinerung in der Regel kaum Schmerzen auf, die mit leichten Medikament behandelt werden können. Als Folge der Labioplastik können Schwellungen und kleine Blutergüsse die Empfindlichkeit der Region um die Vagina vorübergehend beeinträchtigen. Schwellungen lassen sich gut durch Kühlen mit kalten Kompressen behandeln und klingen in der Regel nach einigen, wenigen Tagen ab. Anfangs kann es zu Narbenschmerzen bein Geschlechtsverkehr kommen, die aber auch schnell nachlassen. Auch Narbengewebe kann unschöne Stellen hinterlassen und manchmal werden die verkleinerten Schamlippen nicht exakt gleich groß, was jedoch dem Schönheitsbild in der Natur entspricht, die eine eindeutige Symmetrie nicht vorgesehen hat. Über die Risiken einer Schamlippenkorrektur werden Sie nochmals ausführlich in einem Beratungsgespräch aufgeklärt.

Op im Ausland